top of page

Expertentipps für die Urlaubszeit, denn Urlaubszeit ist Einbruchzeit!

Aktualisiert: 27. Juni


Ein Mann der einbricht
Einbruchversuche sind keine Seltenheit

Die Urlaubszeit ist eine wundervolle Gelegenheit, um zu entspannen und neue Energie zu tanken.

Leider wissen Einbrecher das auch und nutzen oft die Abwesenheit der Bewohner aus. Denn Urlaubszeit ist Einbruchzeit! Doch keine Sorge, mit einigen einfachen Maßnahmen kannst du Langfingern wirkungsvoll einen Riegel vorschieben und dein Zuhause sicherer machen.


Einbruch? Bei mir nicht ! denkt man oft, bis es dann doch passiert. Die Realität sieht leider anders aus: Einbrüche sind keine Seltenheit und können jeden treffen.


Um für diese Thematik zu sensibilisieren und zu informieren möchten wir Tipps für den Alltag und die Urlaubszeit geben und verschiedene Perspektiven rund um die Einbruchprävention vorstellen.


Typische Vorgehensweisen von Einbrechern:

Einbrecher scheuen Risiken und bevorzugen es daher, unentdeckt und schnelle Beute zu machen.

Zu den typischen Vorgehensweisen von Einbrechern gehören:


Kundschaftung:

Einbrecher beobachten ihr Zielobjekt oft über einen längeren Zeitraum, um die Gegebenheiten zu erkunden und die Lebensgewohnheiten der Bewohner kennenzulernen. Sie achten dabei auf Schwachstellen wie schlecht gesicherte Fenster und Türen, Alarmanlagen und die Anwesenheit von Nachbarn.

Einstieg:

Die meisten Einbrecher verschaffen sich über Fenster oder Terassentüren Zugang zu einem Haus oder Wohnung. Auch Nebeneingangstüren und Kellertüren behalten Sie im Blick. Sie nutzen dabei einfache Werkzeuge wie Schraubendreher, Hebel oder Brecheisen. In einigen Fällen klettern Sie auch über Fallrohre oder Balkone.

Suche nach Beute:

Sobald sie sich im Inneren befinden, suchen Eindringlinge nach Bargeld, Schmuck und elektronischen Geräten und anderen Wertgegenständen. Sie durchsuchen Schubladen, Schränke und andere Verstecke.

Auch vor Tresoren machen Sie keinen Halt.


Was schützt mich vor Einbrüchen?

Hier sind einige praktische Tipps, wie man sich gegen Einbrüche schützen kann:


1. Täuschung durch Anwesenheit: Lassen Sie es so aussehen, als ob jemand zu Hause ist. Die einfachste und unkomplizierte Maßnahme ist: Stelle beispielsweise Schuhwerk wie Gummistiefel oder einen Schirm vor deine Tür. Dies erweckt den Eindruck, dass deine Wohnung bewohnt ist und schreckt potenzielle Einbrecher ab.



2. Pflege der Außenanlagen: Halten Sie Büsche und Hecken regelmäßig geschnitten. Ein dichter Bewuchs bietet Einbrechern Schutz und Deckung.

Indem Ihre Außenanlagen in Schuss sind, minimieren sich potenzielle Versteckmöglichkeiten oder Orte der Kundschaftung im Schutze des Wildwuchses.



3. Kletterhilfen entfernen: Sichern Sie alle möglichen Steighilfen rund um dein Haus, wie Stühle oder Tische. Dadurch wird es Einbrechern erschwert, auf höhere Etagen oder Balkone zu gelangen, um Fenster aufzuhebeln.



4. Simulierte Anwesenheit: Bitten Sie einen Nachbarn oder Freund, regelmäßig den Briefkasten zu leeren.

Die Wohnung oder das Haus sichtbar beleuchten. Verwenden Sie Zeitschaltuhren oder smart Home Lösungen, alternativ kann man auch mit Timer ausgestattete LED Technologie nutzen wie z.B. batteriebetriebene LED Kerzen mit Timer auf der Fensterbank platzieren, die zu verschiedenen Zeiten aufleuchten. Dies erweckt den Eindruck, dass jemand zu Hause ist.

5. Variierte Rollladen-Nutzung: Lassen Sie nicht alle Rollläden im Haus gleichzeitig geschlossen. Das signalisiert, dass niemand da ist. Stattdessen variierte Positionen herstellen, um eine natürlichere Atmosphäre zu schaffen.

6. VerstärkteTür- und Fenstersicherungen: Kleine Veränderungen an Tür- und Fensterbeschlägen können einen großen Unterschied machen. Achten Sie darauf, dass Schließzylinder und Sicherheitsgarnituren gut aufeinander abgestimmt sind. Infrage kommen Sicherheitszylinder, Bandsicherungen, abschließbare Fenstergriffe und mehr.

Wenn man diese mit minimalen Aufwand zu erreichenden Tipps beachtet und gegebenenfalls weitere Informationen von Experten einholt, kann man das Sicherheitsgefühl im eigenen Zuhause erheblich steigern.


Informieren Sie sich gerne auf diesen Expertenseiten mit Tipps und Möglichkeiten der Einbruchprävention:


www.schliesswerk-esslingen.de für zusätzliche Ratschläge und Informationen.

Die Experten stehen gerne für eine ausführliche telefonische Beratung zur Verfügung.


Für weitere Verhaltenstips im Rahmen des Projekts der Kripo K-Einbruch


Für die Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen:


für eine kostenlose vor Ort Beratung durch die Kripo-Beratungsstelle in Ihrer Nähe:




5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page